Jugendhilfeausschuss beschließt Förderung des Kita-Ausbaus aus Kreismitteln

11.06.2019

In der letzten Sitzung am 20.05.2019 hat der Jugendhilfeausschuss des Rhein-Sieg-Kreises die Förderung des Kita-Ausbaus aus Kreismitteln mit den Stimmen von CDU und GRÜNEN beschlossen. Neben der Übernahme von Kosten unterschiedlicher Einzelmaßnahmen in Alfter-Impekoven, Eitorf, Ruppichteroth-Winterscheid, Wachtberg-Berkum und Windeck-Obernau wird der pauschale Kostenrahmen für neue Kindergartengruppen auf 850.000 Euro je Gruppe erhöht. Dadurch unterstützt der Rhein-Sieg-Kreis die dem Kreisjugendamt angeschlossenen Städte und Gemeinden beim Ausbau der Kindergärten.

„Der Jugendhilfeausschuss trägt mit der Entscheidung zur Erhöhung des Kostenrahmens den stetig steigenden Kosten für die Planung und den Bau neuer Kita-Gruppen Rechnung“, stellt Brigitte Donie, jugendpolitische Sprecherin der CDU-Kreistagsfraktion, fest. „Unser Ziel ist es, die Städte und Gemeinden in ihren Bemühungen zur Schaffung zusätzlicher Kita-Gruppen zu unterstützen.“, ergänzt Christoph Fiévet, CDU-Kreistagsabgeordneter und Mitglied im Ausschuss „Wir müssen der steigenden Nachfrage nach Kita-Plätzen gerecht werden und für neue Gruppen Sorge tragen. Wenn die Baukosten steigen, müssen wir darauf reagieren. Schließlich handelt es sich um eine Investition in die Zukunft der Städte und Gemeinden im Rhein-Sieg-Kreis.“, ergänzt Gabi Deussen-Dopstadt, Sprecherin der GRÜNEN-Fraktion im Kreistag. Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der betroffenen Kommunen hatten sich im Vorfeld der Abstimmung schon für diese Erhöhung ausgesprochen.